AUS DER NATUR

Geschmack, den nur die Natur hervorzaubern kann

Honig ist immer ein Naturprodukt – sonst dürfen wir es gar nicht Honig nennen. Bienen stellen Honig her, indem sie zunächst einmal Nektar von Blumen sammeln. Diesen Nektar lagern die Bienen dann im Bienenstock ein, wo er zu leckerem Honig reift.

HONIGSORTEN

Hinter dem Honig

Die Farbe und der Geschmack des Honigs ist davon abhängig, aus welchem Blütennektar er hergestellt wurde.

Es gibt mehrere tausend verschiedene Hongiarten, die von unterschiedlichem Nektar stammen, bspw. dem von Lavendel, Akazie, Eukalyptus, Heidekraut oder Orangenbaum.

Honig ist ursprünglich flüssig, kristallisiert jedoch nach einer Weile und erhält eine feste Konsistenz. Die Verhältnis zwischen den Zuckerarten im Honig bestimmt, wie schnell der Honig fest wird.

Die Farbe des Honigs kann von fast weiß bis schwarz reichen und hängt vom Blütentyp ab, von dem die Bienen den Nektar gesammelt haben. Helle Honigsorten sind oft mild, während dunkle Sorten typischerweise einen kräftigeren Geschmack haben.

Berühren Sie die Honigsorten in der Tabelle, um weitere Informationen zu den einzelnen zu erhalten.

HONIG FÜR DIE ZUBEREITUNG VON SPEISEN

Eine vielseitige Zutat

Honig eignet sich hervorragend zum Tee oder als Brotaufstrich, aber nur die wenigsten wissen, dass Honig auch perfekt als Zuckerersatz beim Backen, Einkochen oder der Zubereitung von Speisen herhält. Außerdem enthält Honig kein Fett. Der Honig wird auch als Geschmacksverstärker eingesetzt, ein Würzmittel, das sowohl in der süßen als auch herzhaften Küche Anwendung findet, und das mit einer fantastischen Wirkung. Honig sollte neben Salz, Pfeffer und Essig stets in Ihrem Küchenschrank stehen.

Honig wird in den meisten Back- und Dessertrezepten als Zuckerersatz angewandt.

Pro Pfund Mehl sollte ein Esslöffel Honig verwandt werden. Trotz des natürlichen Wassergehalts im Honig kann man bei den meisten Back- und Dessertrezepten den Zucker 1-zu-1 mit dem Honig ersetzen. Doch aufgepasst: Wenn man Honig mit Zucker vergleicht, enthält ersterer natürlich mehr Wasser als Zucker, daher sollte gerade beim Backen darauf geachtet werden, den Wassergehalt zu reduzieren.

Beim Einsatz von Honig in Desserts, beim Backen oder bei der Zubereitung von Speisen erhält das Essen einen spannenden Charakter. Auf gleiche Weise ist Honig auch als Grundzutat für z.B. Süßigkeiten und Bier geeignet. Darüber hinaus kann gerade der flüssige Honig auch als Nahrungsergänzungsmittel oder Karamell- oder Schokoladeersatz auf Eis, Käse u.a. verwendet werden.

Honig für Marinaden

Honig ist auch besonders als Marinade für Fleisch geeignet. Honig trägt nämlich dazu bei, dass das Fleisch schneller eine braunere und elegantere Farbe erhält als andere Zuckerarten. Außerdem treten durch den Einsatz von Honig die geschmacklichen Nuancen mehr hervor.

Laut einem Bericht des Dänischen Technologischen Instituts verhilft der Einsatz von Honig als Marinade dazu, das Fleisch gegen Ranzigkeit zu schützen. Dies sowohl während als auch nach der Zubereitung, wobei der Effekt von der Honigsorte abhängt. Mit Honig kann die geschmackliche Qualität und der Geschmack und Duft gesteigert werden. Wenn das Fleisch kaltgestellt oder tiefgefroren wird, kann es einen ranzigen Geschmack erhalten, aber eine Marinade mit Antioxidanten verringert dieses Risiko. Es hat sich herausgestellt, dass Klee- und Heidekrauthonig am besten geeignet ist, um einen ranzigen Fleischgeschmack zu verhindern. Antioxidative Eigenschaften reduzieren die Oxidation während der Lagerung und verringern somit das Risiko eines unerwünschten Geschmacks beim Verzehr von wiedererwärmtem Fleisch. Eine Analyse zeigt, dass sowohl Geschmack, Geruch als auch Farbe von mit 5% Honig mariniertem Fleisch das geschmackliche Profil des Fleisch verändern, so dass das es süßer und weniger sauer blieb. Die Untersuchung zeigte, dass natürliche Antioxidanten in Form von Honig in der Marinade ohne den Einsatz von Lebensmittelzusatzstoffen die Haltbarkeit des Fleischs verbessern konnten. Daher stellt Honig eine natürliche Alternative zu Lebensmittelzusatzstoffen dar.

Weitere Informationen zum Marinieren von Fleisch mit Honig erhalten Sie auf der Webseite des teknologisk institut.

BIO-HONIG

Bio-Honig

Bei Jakobsens haben wir eine große Auswahl an verschiedenen Bio-Honigen – und es werden immer mehr.

Jakobsens Blütenhonig zeichnet sich durch seinen leckeren vollen und runden Geschmack aus.

Jakobsens ist vom dänischen Lebensmittelministerium für die Produktion von Bio-Honig gemäß der EU-Verordnung zugelassen.

Bei der Herstellung von Bio-Honig ist es wichtig, dass die Imker den Richtlinien hinsichtlich der Platzierung, des Futters, der Krankheitsvorbeugung und der Beschaffenheit der Bienenstöcke befolgen.

Bienen bewegen sich in einem Radius von bis zu 3 km vom Bienenstock. Daher ist im Regelwerk für Bio-Honig festgelegt, dass die Bienenzucht, in der der Honig gesammelt wird, so platziert ist, dass die sich im 3-km-Radius befindlichen Nektar- und Pollenquellen biologischen Ursprungs und/oder Wildwuchs sind. Die Regeln für den biologischen Anbau – darunter auch Bio-Honig – sind in der EU-Verordnung zugelassen.

WUSSTEN SIE SCHON?

Häufig gestellte Fragen

Wieso wird Honig so fest, dass man ihn nicht mehr verstreichen kann?

Der Honig von Jakobsens ist ein 100-prozentiges Naturprodukt. Honig kann in Punkto Geschmack und Farbe von Zapfung zu Zapfung voneinander abweichen, abhängig davon, in welcher Vegetation die Bienen ihren Nektar gesammelt haben. Außerdem ergeben sich von Jahr zu Jahr große Abweichungen. Daher kann die Konsistenz von Honig von flüssig bis hin zu sehr fest reichen. Die Aufbewahrungstemperatur kann sich ebenfalls stark auf die Konsistenz des Honig auswirken. Durch Kälte wird Honig fest, bei Wärme wird er weich. Jakobsens empfiehlt, den Honig bei 18-22°C zu lagern. Ein fester Honig im Plastikbecher kann “weichmassiert” werden, indem man eine Minute lang vorsichtig auf den Becher drückt. Allein durch die Friktionswärme kann der Honig schon weich werden.

Warum sollte Honig keinen Kindern unter 1 gegeben werden?

Auf allen Honigsorten von Jakobsens ist ein Warnhinweis angebracht, auf dem zu lesen ist, dass der Honig nicht an Kinder unter 1 gegeben werden sollte. Honig enthält Spuren von Bakterien, die sich in manchen Fällen als gefährlich für Babies herausstellen können, da ihr Immunsystem noch nicht richtig entwickelt ist. Honig ist hingegen gänzlich ungefährlich für Kinder und Erwachsene.

Das Anbringen dieses Warnhinweis auf allen in Dänemark vertrieben Honigprodukten ist durch die dänische Lebensmittelbehörde vorgeschrieben worden. In anderen EU-Ländern ist dieser Hinweis freiwillig oder die Inhalte werden durch Informationskampagnen vermittelt.

Wieso kann es bei festem Honig zu einem veränderten Aussehen kommen - ist dies gefährlich für mich?

Wenn Honig über einen längeren Zeitraum starker Hitze ausgesetzt wird, beginnt dieser zu schmelzen und es kann sich eine Schicht flüssiger Honig oder eine weiße “Schaumlage” auf ihm bilden. Hinsichtlich der Sicherheit dieses Lebensmittels ergeben sich hieraus keinerlei Probleme. Der Honig kann umgerührt werden und erhält danach wieder sein ursprüngliches Aussehen.

Am Boden des Honigs bilden sich weiße Punkte/Kristalle - ist dies ein Zeichen dafür, dass der Honig schlecht ist?

Honig kann im Zuge eines natürlichen Prozesses mit der Zeit kristallisieren. Die weißen Punkte sich natürlich auftretende Kristalle, die verschwinden, wenn der Honig in ein Warmwasserbad gelegt wird. Hinsichtlich der Sicherheit dieses Lebensmittels ergeben sich hieraus keinerlei Probleme, selbst wenn der Honig kristallisiert.

Wie lang hält sich Honig?

Jakobsens garantiert, je nach Produkt, eine Haltbarkeit von bis zu 18-24 Monaten ab Produktionsdatum. Die Haltbarkeit bleibt bei geöffneter/ungeöffneter Verpackung ungeändert. Die Haltbarkeit von Ihrem Honig können Sie auf der Verpackung unter ”Mindestens haltbar bis” finden.

Stimmt es, dass keine Zusätze im Honig enthalten sind?

Ja. Der Honig von Jakobsens ist ein 100-prozentiges Naturprodukt. Es müssen keine Lebensmittelzutaten wie etwa Zusatzstoffe oder Wasser hinzugefügt werden. Andersrum darf allerdings auch die natürliche Zusammensetzung des Honigs durch bspw. Entfernen natürlicher Bestandteile nicht verändert werden. Das Regelwerk lässt sich in der dänischen Bekanntmachung zum Thema Honig und in der EU-Norm nachlesen.

BIO-AGAVENSIRUP

Bio-Agavensirup

Jakobsens Bio-Agavensirup kommt aus Mexiko und ist als helle oder dunkle Version verfügbar. Die farblichen Unterschiede sind auf die genutzte Agavenart sowie den Filtrierungsgrad des Sirups zurückzuführen. Den dunkle Agavensirup hat einen leckeren karamellartigen Geschmack, der helle hingegen ist süßer und milder im Geschmack. Verleihen Sie Ihrem Alltag mit dem leckeren Bio-Agavensirup von Jakobsens eine gewisse Süße – eine leckere Alternative zu gewöhnlichem Zucker. Löst such leicht auf und kristallisiert nicht.

Ein (sub) tropisches Wunder

Die Agave ist eine Pflanze, die in tropischen oder subtropischen Trockengebieten wächst. Der Name bedeutet so viel wie prachtvoll oder herrlich, und genau das ist diese Pflanze, besonders dann, wenn sie in der Blüte steht. Agaven sind mehrjährige kräuterartige Pflanzen mit einem kurzen überirdischen Stängel. Die Blätter der Agave sind in engen Rosetten angeordnet, die einzelnen Blätter sind sehr fleischig, lederartig, spitz und reich an Ballaststoffen. Die Blätter sind von einem festen Gewebe durchzogen, damit sie beim trockenen Klima nicht zusammenfallen.

Die Pflanze blüht erst nach mehreren Jahren, doch wenn sie blüht, beträgt der Blütenstand nach wenigen Wochen schon 2-8 Meter und es bilden sich viele seitliche Äste mit weißen oder gelben Blüten.

Ein Naturprodukt

Agavensirup ist ein Naturprodukt, das aus der Agave gewonnen wird. Bio-Agavensirup wird bei geringer Wärme hergestell und enthält keine Zusatzstoffe. Der Sirup hat entweder eine dunkle oder helle Orangefarbe und ist dabei dünner als flüssiger Honig.

Agavensirup kann als Süßungsmittel bei der Zubereitung von Speisen eingesetzt werden. Der Sirup ist 1,5 mal so süß wie gewöhnlichem Zucker, daher sollte man hiervon weniger verwenden. Probieren Sie den Sirup bspw. im Tee, Kaffee oder als Topping für Joghurts und Müsli sowie für Pfannkuchen oder Waffeln.

PRODUKTE

Schmecken Sie die Natur

Wir haben eine große Auswahl an Produkten, von Honig, Sirup, Bonbons bis Dressings.

Sehen Sie unsere Produkte